Babuschka reloaded.

11 Posted by - 8. April 2015 - Seismo-News, Trends

Schachtelpuppen sind tief in unserem kollektiven Bewusstsein verwurzelte archaische Fruchtbarkeitssymbole mit Talisman-Charakter, auch wenn die—nur 123 Jahre alte! – russische Folklore Version Matrjoschka unsere optische Vorstellung dominiert. Noch: Folklorefreie moderne Reinterpretationen bevölkern zunehmend Spielzeugläden, Design Blogs und Magazi-ne. Sets von Robotern, Tieren, Märchenfiguren und Gruselpuppen erfreuen kleine und größere Kinder, ganz ohne Trachtenschürze und Rosen. Innenarchitekten entdecken „Nesting Dolls“ als angesagte Deko Objekte, von opulent bis minimalistisch, Illustratoren und Künstler experimentieren mit der traditionellen Form, die flächige Gestaltung in Verbindung mit 360 Grad Ansicht erlaubt. Form und Prinzip der Matrjoschka inspirieren Designer zu Gebrauchsgegenständen, Geschirr, Vasen und Lampen, die unmittelbar anziehend wirken. Es ist diese Mischung aus Vertrautheit und Überraschung die uns anspricht, jede Puppe ein Mikrokosmos der vor unseren Augen entsteht—ein Erlebnis, das Marken nutzen können, um eine starke emotionale Verbindung zur ihren Kunden aufzubauen. Seismografics hat schon 2012 eine Verpackung im Nesting Prinzip vorgestellt, die zeigt wie vielfältig die Verschachtelungsmöglichkeiten sind und welch beeindruckende Auspackerfahrungen man so inszenieren kann.

Babuschka

Schachtelswing

Quelle: Homebuildtlife, Seismografics Archiv

Share

No comments

Leave a reply

Bitte vervollständigen Sie die Rechnung: *